Firmengeschichte des Familienbetriebes Kühnapfel

  • Firmengründung am 01.04.1930 in Berlin-Lichterfelde durch Hans Kühnapfel
  • 1939 zog Hans Kühnapfel mit seinem Betrieb nach Stahnsdorf in den Schlieffendamm 11, heute Potsdamer Allee 11

  • Während des II. Weltkrieges Spezialisierung und Ausbau der Motoreninstandsetzung.

  • Anfang der fünfziger Jahre Vergrößerung auf 3 Standorte in Stahnsdorf und Teltow, mit bis zu 120 Angestellten

  • 1959 erhielt Hans Kühnapfel jun. seinen Kfz-Meisterbrief.

  • In den sechziger Jahren Verkleinerung des Betriebes aus Furcht vor drohender Enteignung.

  • Am 1. Januar 1977 übergab Hans Kühnapfel sen. den Betrieb seinem Sohn Hans Kühnapfel jun. und verstarb schon bald darauf - am 12. September 1978

  • 1985 machte die Tochter von Hans Kühnapfel jun., Monika Huhn-Kühnapfel, ihre Meisterprüfung.

  • Seit 1990 wird der Betrieb maschinentechnisch ständig modernisiert.

  • Im Januar 2003 übernahm Monika Huhn-Kühnapfel (Kfz -Meisterin) die Fima von Ihrem Vater Hans Kühnapfel jun. und führt diesen bis heute mit Ihrem Ehemann Reinhard Huhn (Kfz -Meister) und weiteren Mitarbeitern in Stahnsdorf.

Ford Modell A, Baujahr 1921


Maschinenhalle in der Potsdamer Allee um 1950